Ernst-Ingolf Angermann

Mitglied des Niedersächsischen Landtages

Angermann fordert sachlichen Umgang mit den Nitratwerten im Grundwasser

28.07.17

Im Gespräch mit der Kreishandwerkerschaft Lüneburger Heide wurde offen und ehrlich miteinander über die Probleme, Herausforderungen und Möglichkeiten des Handwerks gesprochen. Aus dem Kreise der Kreishandwerkerschaft wurde vor allem die rot-grüne Hygieneampel sowie die Diskussion über innerstädtische Dieselverbote kritisch angemerkt. Ein weiterer wichtiger Punkt wurde vom örtlichen Landtagsabgeordneten Ernst-Ingolf Angermann angesprochen: „Sie alle hier sorgen für Arbeits- und Ausbildungsplätze im ländlichen Raum und in der Stadt, das wollen wir weiterhin unterstützen“. Diesbezüglich wurde über die Weiterentwicklung der Berufsschulen sowie über die Vernetzung von Öffentlichkeitsarbeit und Werbung für die handwerklichen Berufe in Oberschulen und Gymnasien gesprochen.

„Ohne unsere handwerklichen Mittelstandsbetriebe geht es nicht. Die Celler Wirtschaftsförderung und –entwicklung ist allerdings auf einem guten Weg – zusammen mit der Handwerkerschaft.“, ergänzt Thomas Adasch MdL. Denn im Rahmen des anschließenden Gesprächs mit dem Wirtschaftsclub wurden die Themen Digitalisierung, Breitbandausbau, ÖPNV sowie über wichtige Infrastrukturprojekte für den Landkreis Celle gesprochen. Die Abgeordnetengruppe Nordostniedersachsen konnte in den intensiven Gesprächsrunden einige Anregungen und Ideen aus der Praxis mitnehmen. „Ihre Anliegen sind uns wichtig und wir werden uns in den nächsten Wochen, Monaten und Jahren für eine gute Entwicklung der Wirtschaft und des Handwerks in Niedersachsen einsetzen!“, resümiert Thomas Adasch MdL.